Skip to main content



Der SuS freut sich heute Abend auf viele Fans

Fußball-Landesliga: SuS Kaiserau – Viktoria Resse (Do. 19.15 Uhr). „Nachsitzen“ müssen am Donnerstagabend beide Mannschaften. Für beide sicherlich ein richtungsweisendes Spiel. Denn: Die Abstiegszone ist bedrohlich nah. „Dessen sind wir uns bewusst“, weiß das SuS-Trainer Marc Woller und wohl auch die Mannschaft. „Wir müssen nach den letzten beiden Niederlagen liefern“, ergänzt er, „vor allem eine andere Mentalität zeigen.“

Am letzten Spieltag in Obersprockhövel ließen die schwarz-gelben Spieler das vermissen, waren vor allem in Halbzeit eins nicht präsent genug. Die Folge 0:3 nach 45 Minuten – und am Ende 1:4. Resse ist aber wohl nicht mit Obersprockhövel zu vergleichen. „Für mich war und ist das die stärkste Mannschaft der Liga“, so die Einschätzung Wollers. Gegen Resse erwartet er vor allem eine defensiv bessere Leistung als zuletzt, sah im Training dazu gute Ansätze.

Auf jeden Fall erwartet der Kaiserauer Coach eine Leistungssteigerung, zumal jetzt zwei Heimspiele anstehen. Donnerstag gegen Resse, Sonntag kommt Brackel. „Da müssen wir punkten, um uns dann  von der Abstiegszone entfernen zu können.“ Seine Resser Kollege Stefan Colmsee hat die gleich Erwartungshaltung, wünscht sich ebenfalls eine Leistungssteigerung gegenüber den letzten beiden Spiele. Bekanntlich verlor Resse am Sonntag 1:2 gegen Mühlhausen. Colmsee: „Mit einem Sieg gegen SuS Kaiserau würden wir in der Tabelle an Kaiserau vorbeiziehen.“ Dementsprechend will er seine Truppe einstellen.

Im Aufgebot der Kaiserauer wird es kaum Veränderungen geben, Vehring (krank) sowie Seifert (verletzt), Weiß und Schrifer (beide im Aufbautraining) fehlen weiterhin.


SuS Kaiserau verpflichtet neuen Coach für die Erste

 

Die Suche ist beendet. Der SuS freut sich auf Jörg Lange. Der 41jährige wird zur neuen Saison die Landesliga Mannschaft des SuS übernehmen. Aktuell trainiert Jörg Lange die U19 des FC Brünninghausen. Vorher hat Jörg Lange die Westfalenliga Mannschaft des SV Brackel 06 trainiert, davor viele Jahre den Nachbarn SC Husen Kurl.

 

In etlichen Gesprächen haben sich beide Seiten auf eine Zusammenarbeit ab Sommer 2019 verständigt. Herzlich Willkommen und viel Erfolg beim SuS!


Danke Patrick

Abschied vom SuS. Zum Saisonende wird  Patrick Linnemann den SuS Richtung Lüner SV verlassen. Dort wird Patrick als Co Trainer arbeiten.

 

Patrick ist dieses Entscheidung sehr schwer gefallen. Sportlich in jedem

Fall  nachzuvollziehen und absolut reizvoll. Bis zum Saisonende wird Patrick alles für seine Zweite beim SuS geben. Seine positive anpackende Mentalität wird uns sehr fehlen.

 

Auch im Vorstand wird uns Patrick nach der JHV ( Termin Ende März) leider nicht mehr zur Verfügung stehen. Seine leidenschaftlich Arbeit wird uns dann fehlen.

 

Aber jetzt zählt erst einmal sein Team und seine Ambitionen!



Am 6.1. ehrte der SuS Kaiserau langjährige Mitglieder. Traditionell werden die Jubilare beim SuS mit 15 oder 25. Jährigen Mitgliedschaften und

runden Geburtstagen ab dem 65. Lebensjahr geehrt. Mit Hans Tilkowski, Horst Mende und Gerd Schmidt waren drei ehemalige Bundesliga Spieler

dabei. Gemeinsam mit dem  Ehrenpräsidenten des SuS Kaiserau, Adi Kersten, wurde am 3. Königs Tag in Erinnerungen geschwelgt. Adi Kersten feierte 2018 seinen 80. Geburtstag. (im Foto Hans Tilkowski, Adi Kersten und Eckart Stender) Viele Episoden aus den frühen 60 er Jahren wurden zwischen den 30 Teilnehmern ausgetauscht. Anekdoten rund um unbespielbar gemachte Plätze und anschließendem Feuerwehr Einsatz sorgten für viel Erheiterung unter den Gästen.

 

Mit Klaus Lange hat der SUS ein Mitglied, dass 73 Jahre Mitglied im SuS ist. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Thomas Berns, Norbert Jendretzki und Peter Kopetzki geehrt. Ein Jahr vor dem 100 jährigen Jubiläum des SuS wurden wieder einmal wunderbare Erinnerungen ausgetauscht. Der SuS will gerade ein Jahr vor dem 100. Geburtstag die alte Geschichte lebendig werden lassen. Ein Team mit mehr als 20 Mitgliedern arbeitet bereits aktiv an Ideen für das Jubiläumsjahrgang 2020. Eine Ausstellung mit Fundstücken aus der 100 jährigen Geschichte, eine schwarz gelbe Nacht zum Gründungstag, Traditionsspiele gegen Bundesligisten und weitere Überraschungen warten auf die Mitglieder des Vereins, so Eckart Stender, 1. Vorsitzender beim SuS Kaiserau.

__________________________________________________


Fussballfabrik in Kaiserau

Absofort könnt Ihr euch anmelden......

 

In den Osterferien 2019 kommt die Fussballschule zu uns

an die Jahnstraße. In der 2 Woche der Ferien werden die Kids von

09:00Uhr bis 16:00Uhr betreut und auch von uns Verpflegt.

 

Also meldet euch an

 


+++ GANZ KAISERAU +++
Gegen Rassismus, Hass & Hetze

Liebe Fans, Spieler und Spielerinnen, Mitglieder, Trainer, Eltern und Interessierte vom SuS Kaiserau,

...

einen jeden Sonntag stehen wir alle gemeinsam auf und/oder neben dem Fußballplatz. Gemeinsam mit Menschen jeden Alters, jeder Hautfarbe, jeder Religion, jeden Geschlechtes, jeder Herkunft, jeder Nationalität sind wir verbunden durch eine gemeinsame Leidenschaft - den Fußball.

Diese Verbundenheit geht unserer Einstellung nach aber weit über den Fußball hinaus.

Hass, Ignoranz, Intoleranz, Fremdenhass, Rassismus oder Antisemitismus haben in unserem Sport und in unserer Welt nichts verloren. Dass Menschen Menschen jagen, dass tragische Einzelschicksale instrumentalisiert werden, dass freie Medien und Journalisten verachtet und angegriffen werden, dass die elementaren Werte unserer freien demokratischen Grundordnung missachtet werden - all das darf nicht an uns vorbei gehen. Wir dürfen das zu keiner Sekunde akzeptieren. Ansonsten sind wir keinen Deut besser, als die Gesellschaft vor circa 80 Jahren.

Sich gegen diesen moralischen Verfall unserer Gesellschaft einzusetzen, hat rein gar nichts mit Politik zu tun. Vielmehr sind es Weltoffenheit, Toleranz, Nächstenliebe und reiner Menschenverstand, die es fordern, sich laut und entschlossen gegen Rechtsextremismus einzusetzen.

Unser Nachwuchs hat es verdient, in einer freien, friedlichen und toleranten Welt aufzuwachsen. Dafür müssen wir uns einfach einsetzen.

Wer heute schweigt, ist morgen nicht mehr unschuldig.

Nie wieder Rassismus!

Aus diesem Grund hat unsere 1. Mannschaft gerne eine vereinsweite - aber natürlich freiwillige - Aktion starten. Wir haben uns an alle Teams gewandt und Shirts drucken lassen, die diese Message verbreiten soll.

Wir sind unglaublich stolz, dass innerhalb von einer Woche unglaubliche 321 Bestellungen für die Shirts eingegangen sind.

Ganz wichtig ist uns, dass wir nicht einen Cent an den Shirts verdienen. Danke an unseren Kapitän der 1. Mannschaft, Timo Milcarek, der diese Idee initiiert, eingebracht und umgesetzt hat.

NIE WIEDER RASSISMUS
NIE WIEDER FREMDENHASS!
-
Der gesamte Verein SuS Kaiserau, September 2018